So bereiten Sie Ihr Zuhause auf den Winter vor

Wie Sie Ihr Zuhause auf den Winter vorbereiten. Die Horrorgeschichten sind wahr. Gefrierte Temperaturen haben in der Tat verheerende Auswirkungen auf die Sanitäranlagen in Wohngebieten gehabt, was zu Schäden in Höhe von Zehntausenden von Dollar führte. Die Kosten für die Reparatur der Rohre und Strukturteile des Sanitärsystems sowie Wasserschäden können sich in extremen Situationen auf den Preis eines kleinen Hauses belaufen. Die möglichen Schäden an Ihrem Haus durch die Nicht-Winterisierung Ihres Hauses sind nicht zu unterschätzen. Diese schrecklichen Sanitärnotfälle werden weiterhin in Häusern auftreten, die nicht auf die kalten Wintermonate im pazifischen Nordwesten vorbereitet sind.

Zusätzlich zu den überhöhten Kosten, die mit gebrochenen Rohren verbunden sind, deckt die Hausratversicherung diese Art von Schäden meist nicht ab. Es wird dringend empfohlen, dass Sie die Möglichkeiten der Flutversicherung erkunden, da dies eine gute Möglichkeit ist, sich im Falle eines Sanitärnotfalls zu schützen. Darüber hinaus werden Ihre Versicherungsprämien aufgrund der strukturellen Schwachstellen, die sich aus der Nicht-Winterisierung Ihres Hauses ergeben, wahrscheinlich deutlich steigen.

Wie sich kaltes Wetter auf Ihr Haus auswirkt

  • Gebrochene Rohre: Keine Übertreibung, es gibt nichts Schlimmeres für Ihr Sanitärsystem als gebrochene Rohre. Wenn Rohre platzen, spucken sie mit unkontrollierbarer Geschwindigkeit Wasser aus, was zu immensen Schäden führt.

  • Gerissene Rohre: Wenn Rohre zu reißen beginnen, ist Ihr Sanitärsystem in großen Schwierigkeiten. Verhindern Sie, dass dies geschieht, indem Sie Ihr Sanitärsystem winterfest machen.

  • Erweiterte Rohre: Wenn noch Wasser in Ihren Rohren ist und das Wasser gefriert, dehnt sich das Rohr aus. Expandierte Rohre aus Eis neigen dazu, zu reißen. Hierbei ist eine professionelle Rohrreinigung von größter Wichtigkeit.

  • Gefährdung durch Rohabwasser: Wenn Ihr Sanitärsystem ausfällt, ist es nicht ungewöhnlich, dass Anwohner rohem Abwasser ausgesetzt sind, wenn übermäßige Überschwemmungen auftreten.

  • Überschwemmungen: Die Wasserschäden durch Überschwemmungen sind die schlimmsten Kopfschmerzen. Strukturelle Wasserschäden führen zu einer ganz anderen Problematik und machen Ihr Zuhause extrem anfällig.

  • Holzfäule: Holzfäule ist eine böse Nebenwirkung von Wasserschäden und ist teuer in der Ausrottung und breitet sich schnell aus.

  • Schimmelpilzwachstum: Die Feuchtigkeit von Überschwemmungen wird wahrscheinlich zu einer überstürzten Produktion von Schimmelpilzen und Mehltau führen.

  • Schädlingsbefall: Überall dort, wo Feuchtigkeit vorhanden ist, insbesondere in Holzkonstruktionen, sind Schädlingsbefallungen eine große Bedrohung. Schädlinge gedeihen in Umgebungen, in denen Wasserschäden auftreten, und das kann sehr kostspielig sein.

Die Effekte der Winterisierung Ihres Hauses sind verheerend, aber Sie sind im Glück, da es Schritte gibt, die Sie unternehmen können, um die Sanitäranlagen Ihres Hauses vor den lähmenden eisigen Temperaturen zu schützen, die der Winter bringt. Es ist wichtig, die Tipps zu beachten, was winterfest sein sollte und was nicht. Manchmal, obwohl Sie Ihr Sanitärsystem winterfest machen, platzen die Rohre. In einigen Fällen, wenn Rohre in Böden oder Decken platzen, kann es einige Zeit dauern, bis es offensichtlich ist. Achten Sie auf Wasserdruck, ungewöhnliche Geräusche aus Ihrer Sanitäranlage und andere Anzeichen dafür, dass ein Problem auftreten kann. Wenn Sie den Verdacht haben, dass die Rohrleitungen in Ihrer Hausinstallation gerissen, defekt, defekt oder erweitert sind, rufen Sie sofort einen seriösen Installateur an (z.B. https://rohrreinigungsnotdienst.de/bayern/).