Ein Leitfaden für das Reisen mit einem indischen Geschäftsvisum

Indien entwickelt sich zum Zentrum des riesigen Wirtschaftssektors und das nicht nur in der heutigen Welt, sondern auch für die Zukunft. Dies wird auch durch das Wachstum des Geschäftstourismus in Indien bewiesen. Die Geschäftsmöglichkeiten in Indien haben die Aufmerksamkeit von Ausländern aus der ganzen Welt geweckt und ziehen immer mehr Business ins Land. Falls Sie Jemand sind, der geschäftlich nach Indien reisen möchte, ist es wichtig, einige Fakten, die mit dem Visa Indien verbunden sind, zu kennen.

Wie die meisten Länder bietet Indien eine Vielzahl von Visa an, abhängig vom Zweck des Besuchs, z.B. Touristenvisum, Arbeitsvisum, Studentenvisum und vieles mehr. Wenn Sie jedoch geschäftlich unterwegs sind, haben Sie zwei Möglichkeiten: ein Geschäftsvisum und ein E-Business-Visum.

E-Business-Visa fallen unter die Kategorie der indischen E-Visa. Der Prozess des E-Business ist vollständig online. E-Business ist jedoch restriktiver, da die Einreise nur auf dem Luftweg und in Seehäfen gestattet ist. Es ist nur für einen bestimmten Zeitraum gültig.

Die Frist für ein Geschäftsvisum in Indien:

Mit einem Geschäftsvisum kann der Besucher bis zu 6 Monate bleiben. Das Visum bietet Ihnen mehrere Einreisen in das Land, welches Sie beliebig oft besuchen können. Mit dem E-Business-Visum können Sie jedoch nur bis zu 3 Monate bleiben und zweimal in das Land einreisen.

Die Voraussetzung für ein Geschäftsvisum in Indien:

  • Der Besucher sollte einen gültigen Geschäftsgrund für seinen Besuch in Indien haben, z. B. die Gründung eines neuen internationalen Geschäfts, die Teilnahme an Geschäftstreffen, den Kauf oder Verkauf von gewerblichen Produkten oder die Teilnahme an einer Messe.
  • Es ist notwendig, die finanzielle Leistungsfähigkeit beweisen zu können. Der Besucher sollte über genügend Geld verfügen, da man den Nachweis des Einkommens erbringen muss, um ein Geschäftsvisum zu erhalten.
  • Der Antragsteller muss die Steuerschuld tragen, mit der er möglicherweise im Land konfrontiert wird.
  • Der Geschäftsreisende sollte nicht in Indien beschäftigt sein.

Diese allgemeinen Bedingungen gelten sowohl für Geschäftsvisa als auch für E-Business-Visa. Zusätzlich sollte man ein Rückflugticket im Falles des E-Business-Visums vorlegen können.

Erforderliche Dokumente für ein Geschäftsvisum:

Wenn Sie ein E-Business-Visum beantragen, müssen Sie die Dokumente online einreichen.

  • Reisepass – Sie können einen gescannte Kopie Ihres Reisepasses hochladen. Dieser sollte mindestens sechs Monate nach dem Datum Ihrer Ankunft gültig sein.
  • Foto – Das Hochladen eines Passfotos auf der Webseite ist erforderlich und sollte im JPEG-Format erfolgen.
  • Visitenkarte – Laden Sie auch eine Kopie der Visitenkarte Ihres Unternehmens hoch.

Für ein Geschäftsvisum müssen Sie folgende Originaldokumente zum Zeitpunkt des Vorstellungsgesprächs mitbringen:

  • Reisepass – Der Reisepass muss mitgebracht werden und muss mindestens 180 Tage gültig sein.
  • Fotografie – Bringen Sie zwei aktuelle Fotos von sich für das Interview mit.
  • Nachweis des Reisezwecks – Der Antragsteller benötigt ein Originalschreiben bezüglich des Aufenthaltszwecks sowohl vom Gastunternehmens als auch vom indischen Unternehmen.

Für ein reguläres Geschäftsvisum müssen Sie einige Zeit warten. Der Vorgang umfasst Folgendes:

  • Der Antragsteller muss die Webseite besuchen, um sich online zu bewerben. Füllen Sie die Antragsformulare aus und senden Sie diese ab, um einen Termin für ein Vorstellungsgespräch zu vereinbaren.
  • Gehen Sie zum Interview, aber vergessen Sie nicht, den Antrag und die Dokumente auszudrucken, da Sie sie alle vorlegen müssen.
  • Der Reisepass und das Visum werden Ihnen per Post zurückgesandt. Daher müssen Sie warten, während Ihre Bewerbung bearbeitet wird.

Wenn Sie diese Punkte und Verfahren beachten, können Sie problemlos ein E Visa Indien erhalten.

https://india-visum.de/indien-blog/