Maennerwissen

5 goldene Gestaltungstipps für ihr Fotobuch

Das eigene und persönliche Fotobuch zu gestalten bereitet nicht nur Freude und weckt Erinnerungen, sondern erfordert zudem eine enorme Kreativität. Doch was tun, wenn man vor einer kreativen Durststrecke steht? Damit es auch dabei nicht an Einfallsreichtum und Kreativität mangelt, kann mit nur wenigen gekonnten Angriffen ein besonders wirkendes und professionelles Photobook entstehen. Mit unseren Gestaltungstipps gelangen auch Sie zu ihrem persönlichen Buch und zwar Schritt für Schritt.

Damit werden Sie in Handumdrehen zu einem Profi, wenn es sich um die Gestaltung und Zusammenstellung ihres Fotobuches geht.

Für jeden Anlass das richtige Fotobuch – Die Themenauswahl

Bevor mit der Gestaltung des Fotobuches losgelegt werden sollte, ist es in vielen Fällen sinnvoll sich davor zu überlegen wie das fertige Fotoprint aussehen sollte. Gibt es einen bestimmten Anlass oder ein festes Thema? Hierzu unbedingt die Ideen sammeln und die Inhalte überlegen. Aus jedem einzelnen Thema oder Anlass kann mit dem richtigen Konzept ein schönes Fotobuch entstehen. Dementsprechend gilt auch, dass jeder Anlass einen Grund bietet diese in Erinnerungen mittels eines Fotobuches festzuhalten. Voraussetzung hierfür: Der Anlass sollte etwas bedeuten.

Den Start mit einem Konzept zu beginnen funktioniert oftmals einfacher und schneller. Hier einige Denkanstöße zu besonderen Themen und Anlässen:

  • Jahresrückblick
  • Chronik
  • Geburt und Aufwachsen der Kinder
  • Einschulung
  • Urlaub
  • Festlichkeiten wie Beispielsweise Geburtstag, Weihnachten, Hochzeit, Kommunion, Firmung

Das perfekte Fotobuch mit den richtigen Fotos

Wie oft passierte es, dass während eines bestimmten Anlasses oder einer Festlichkeiten unendlich viele Fotos geschossen werden. Genau diesem Grund kann es passieren, dass Sie das Wesentliche nicht mehr erkennen, wenn Sei die Fotos durchsehen. Hier hilft ein Fotobuch Ordnung im Chaos zu schaffen und sich selbst oder auch den Liebsten ein Andenken zu gestalten. Damit die Freude an dem Fotobuch noch lange währt, ist die Auswahl der richtigen Fotos besonders wichtig.

Diese können zum Beispiel sortiert werden nach Komposition und Farbe oder einfach die Eindrücke der schönsten, besonderen Momente festhalten. Hierbei wird der Fantasie keine Grenze gesetzt, denn die Optionen sind sehr vielfältig. Damit Sie Verwirrungen vermeiden, sortieren Sie die Fotos vorab und überlegen Sie sich wie die Fotos später im Fotobuch angeordnet werden sollen. Zur Anordnung zählt auch, wie viele und vor allem welche Bilder eine Seite schmücken.

Komposition und Anordnung

Mithilfe der richtigen Bilderanordnung kann entweder Spannung oder Ruhe im Fotobuch entstehen. Hier ist es eine Überlegung wert, ob Sie mit einem bestimmten System vorgehen wollen. Je nach Farben und Motiven auf den Bildern lässt sich die Seitengestaltung einheitlich im gesamten Fotobuch umsetzen oder von Seite zu Seite unterschiedlich aussehen.

Nachfolgend einige Ideen für die Anordnung der Bilder im Fotobuch:

  • Asymmetrisch
  • Symmetrisch
  • Linear
  • Diagonal
  • Überlagernd

Die Gestaltung des Textes

Alleine die Bilder machen das Fotobuch nicht zu etwas ganz Persönlichen und Individuellen. Zusätzlich Personalisiert wird das Buch erst mit den richtigen Worten. Somit lassen sich die Bilder durch die Option der Textgestaltung mit Sprüchen, Zitaten oder eigenen Anekdoten aufpeppen. Da der Text ebenso Platz in der Sortierung benötigt wie die Bilder selbst, sollte die Textgestaltung mit in die Kompositionsplanung fließen.

Masken und Rahmengestaltung

Mit den oben genannten Tipps ist das Fotobuch bereits ein Gesamtpaket. Jedoch fehlt an der ein oder anderen Stelle der Feinschliff und Sie haben das Gefühl, dass nichts recht zusammenpassen will? Hier eignet sich die Fotobearbeitung direkt in der Software.

Mit Hilfe der Software lasse sich die Fotos mittels Filtern anpassen oder an der Deckkraft verändern. Durch die farbliche Bildanpassung und Abstufungen entsteht im gesamten Fotobuch der Eindruck von einer Einheitlichkeit und Zusammengehörigkeit. Mit diversen und bunten Rahmen lassen sich ebenso Farbakzente setzten. Hier Zählt der Grundsatz: Nur Mut, probieren Sie sich aus und lassen der eigenen Kreativität freien Lauf.