Maennerwissen

Reparatur in einer Autowerkstatt: Das muss beachtet werden

Nicht selten liest man Artikel über Abzocke bei Autoreparaturen. Zwischen den vielen seriösen und guten Autowerkstätten gibt es leider immer noch zahlreiche schwarze Schafe. Teilweise liest man von schlampiger Arbeit, überhöhten Preisen und abgerechneten Leistungen, welche gar nicht geplant waren. Es können viele Ärgernisse vermieden werden, wenn man ein paar Grundregeln beachtet.

Man sollte zunächst im Vorfeld mit der Werkstatt absprechen, was genau an dem Auto gemacht werden muss und dies schriftlich festzuhalten, das kann auch in Form von einem Kostenvoranschlag geschehen. Ein Kostenvoranschlag ist im Gegensatz zu einem Angebot bindend. Die Kosten von einem Kostenvoranschlag können aus juristischer Sicht nur dann überzogen werden, wenn sonst eine Reparatur unmöglich gewesen wäre. Zudem ist es wichtig auch eine Rückrufnummer zu hinterlassen, damit bei unerwarteten Problemen die Werkstatt schnell Kontakt aufnehmen kann.

Hat man eine Reparatur in Auftrag gegeben, sollte man darauf achten, dass einem die ersetzen Alt-Teile am Ende der Reparatur auch vorgelegt werden.

Viele Laien können viele Punkte auf einer Abschlussrechnung oft nicht nachvollziehen, deswegen ist es ratsam sich bei der Abholung von dem KFZ-Meister die einzelnen Punkte bei Unklarheiten erklären zu lassen.

Bei der Wahl von einer Autowerkstatt sollte man unbedingt auch auf Bewertungen im Internet achten. Sucht man beispielsweise nach Autoreparatur Zürich , findet man eine Liste mit verschiedenen Autowerkstätten. Sie können sich nun eine Werkstatt mit vielen positiven Bewertungen heraussuchen.

Maennerwissen

Deutschland gegen Spanien wird auf der Konsole ausgetragen

Das Länderspiel zwischen Deutschland und Spanien vergangenen Donnerstag in Madrid wurde aufgrund der Corona-Krise abgesagt. Heute wird die Partie auf der Konsole im eFriendlich-Länderspiel mit echten Stars nachgeholt. Der deutsche DFB eSports Kader für das eFriendly Spiel besteht einem Vertreter der eNationalmannschaft, der U-19 Nationalmannschaft der Frauen sowie der U-12 und A-Nationalmannschaft der Herren.

Das Event wird ab 18:00 Uhr live auf ran.de übertragen. Viele schauen gespannt auf “MoAuba”. Der 22-jährige deutsche ESport Profi hat im vergangenen August im Finale gegen den damaligen Titelverteidiger Mosaad “Msdossary” aus Saudi-Arabien 3:2 gewonnen und damit ein Preisgeld von 250.000 US-Dollar eingestrichen.

Maennerwissen

Leasingbetrug: Aargauer Luxusauto Händler soll 12 Mio CHF zurückzahlen

Eines der grössten Betrugsfälle der Schweiz ereignete sich letztes Jahr laut den News im Kanton Aargau. Ein Luxusauto-Händler hat mit seinem Unternehmen einen Schuldenberg von über 17 Millionen angehäuft und Kunden sowie Geschäftspartner über Jahre hinweg betrogen.

Die Geschäftmasche des 47 jährigen Aargauer Autohändlers Riccardo S. war eigentlich sehr einfach. Er bot Leasing-Verträge zu besonders günstigen Preisen an. Es hat sich in den meisten Fällen nicht um “einfache” Autos gehandelt, sondern um Luxus-Karossen wie Bentley, Porsche oder Ferrari. Die Kunden konnten die Autos bereits nach wenigen Monaten wieder zurückgeben und sich wieder einen neuen Wagen leasen.

 

Laut der Staatsanwaltschaft meldete Riccardo S. die Rückgabe einiger Autos aber gar nicht bei den Leasingpartner an und verkaufte die Fahrzeuge stattdessen selbst oder stellte selbst eigene Leasing-Verträge aus. Die Leasingfirmen haben wohl im Zeitraum 2011 und 2012 nach vielen Jahren des Betrugs zum ersten mal gemerkt, dass Leasingverträge für Autos vorliegen, die gar nicht existieren. Die Fidis Finance fordert nun insgesamt 12,6 Millionen Franken wegen Misswirtschaft, mehrfachen Betrugs, Veruntreuung und Urkundenfälschung von dem Angeklagten zurück.

Leasingbetrug wird in der Schweiz immer populärer. In der jüngsten Zeit kann man immer wieder Artikel lesen, wie Bürger bei Leasingverträgen betrogen werden. Über das Internet können Sie dafür einen passenden Anwalt finden.